Pinch-Hitter-Kurs

Zugeschnitten auf sicherheitsbewusste Mitflieger

Ein Pinch-Hitter Lehrgang, oft auch Co-Pilot-Kurs genannt, ist keine formale Ausbildung mit qualifiziertem Abschluss, es ist aber sehr wohl ein nützliches Training für alle Nicht-Piloten und Begleitern, die in Notfällen ein einmotoriges Privatflugzeug sicher steuern und landen wollen. Meistens sind es Lehrgangsteilnehmer, dessen (Ehe-) Partner Piloten sind und die mehr in die fliegerischen Aktivitäten eingebunden sein möchten, oder auch auf Sicherheit bedachte vielfliegende Passagiere.

In einem Pinch-Hitter Lehrgang werden die Teilnehmer zunächst theoretisch in die Grundlagen der Flugzeugsteuerung eingeführt. Im zweiten Schritt lernt man das Verhalten von Flugzeugen bei praktischen Flügen kennen. Der Schwerpunkt liegt auf dem intensiven praktischen Training von Landungen unter verschiedenen Bedingungen, damit man im Ernstfall selber das Flugzeug sicher landen und dadurch evtl. Leben retten kann.

Empfohlene Voraussetzungen für Teilnehmer:

  • Motivation für das Erreichen der Kursziele
  • Fliegerisches Interesse

Kursziel:

  • Gefahren-Situationen werden frühzeitig erkannt bzw. vermieden,
  • Fluguntauglichkeit des Piloten (z.B. Sauerstoffmangel) wird sicher erkannt und richtig reagiert,
  • Kurzfristige Übernahme der Flugzeugsteuerung in Notsituationen,
  • Übernahme der Flugzeugsteuerung bis hin zur erfolgreichen Landung bei Ausfall des Piloten.

Auswahl der Flugzeugmuster:

Durch die Verfügbarkeit unserer verschiedenen Flugzeugmodelle, hat der Kursteilnehmer die Möglichkeit auf dem Flugzeugmuster die praktische Ausbildung zu absolvieren, welches weitestgehend dem Typ entspricht, auf dem er die erworbene Fertigkeiten – im Notfall – anwenden können muss. Zur Zeit stehen folgende Flugzeugmodelle zur Verfügung:

  • Cessna 150
  • Aquila A210
  • Piper PA28
  • Cessna C172
pinch-hitter_1
pinch-hitter_2
pinch-hitter_3

Theoretische Ausbildungsinhalte (ca. 3 Stunden):

  • Erkennen von physiologischen Einschränkungen des Piloten
  • Unterstützung des Piloten in kritischen Situationen
  • Bewertung von Wetter und Wind
  • Steuerung eines Flugzeuges in der Luft
  • Fliegen einer vorgegebenen Höhe und eines gewünschten Kurses
  • Vermeidung von kritischen Flugsituationen und Erkennen von Alarm-Indikationen im Cockpit
  • Auswahl und Verwendung von Informationen der Cockpitinstrumente
  • Bedienung der wichtigsten Geräte an Bord – bes. Funkgerät und ELT
  • Kontaktaufnahme mit Flugsicherung für Unterstützung und Hilferuf
  • Auswahl von Notlandemöglichkeiten bei verschiedenen Geländesituationen
  • Lande- und Notlandeübungen

Praktische Ausbildungsinhalte (empfohlen 3 bis 4 Flugstunden):

  • Einweisung in Nutzung der Geräte an Bord – bes. Funkgerät und ELT
  • Übungen zur sicheren Steuerung des Flugzeuges in der Luft
  • Praktische Auswahl von Notlandemöglichkeiten
  • Lande- und Notlandeübungen

Nachbesprechung:

In einer gemeinsamen Nachbesprechung werden offene Fragen aus dem Theorie- und Praxisteil abschließend geklärt und die Zielerreichung überprüft. 

Termine und Dauer des Lehrganges:

Termine werden nach Absprache individuell geplant. Flugstunden können nach eigenem Wunsch, auch mehr in Anspruch genommen werden. 

Kosten pro Teilnehmer:

Theorie-Teil:      150,00€ / brutto

Praxis-Teil:       nach aktueller Preisliste für das gewünschten Flugzeugmuster zzgl. Lehrer- und anfallender Anflug- und Landegebühren (abhängig vom Flugzeugmuster).

Anmeldung und weitere Informationen:

Sie haben Interesse an einem Pinch-Hitter Kurs oder weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie uns unter: abl-ppl@mgflyers.de oder kontakt.2019@mgflyers.de